POST-Corona: Hybrides Führen

40% aller Wissensarbeitenden überlegt sich weltweit den Job zu wechseln oder sind bereits dabei es zu tun![1]

Eine Zahl, die zum Nachdenken bringt, die zentrale Fragen auslöst: was geht hier vor? Wie kommt diese sehr hohe Zahl zustande?

Die erste Antwort darauf: die gewandelten Bedürfnisse und Ansprüche der Mitarbeitenden im Home Office während der Pandemie. Hier hat sich viel Eigenständigkeit, selbstverantwortliches Handeln und Eigeninitiative ebenso wie eine hohe Flexibilität in der Aufgabenbearbeitung entwickelt. Diese oft gut ausgebildeten Mitarbeitenden haben neben beschränkenden Erfahrungen, die die Pandemie mit sich brachte, durchaus positive Erfahrungen bezüglich ihrer Selbstwirksamkeit und Kompetenz auch ohne regulierende Führung machen können. Sie sind vielfach nicht bereit hier wieder Abstriche zu machen und sich womöglich in einen betrieblichen Alltag vor Ort zu reintegrieren, der ihnen mehr Beschränkungen auferlegt. Lieber wird nach einem anderen Unternehmen geschaut, dass die neuen „Freiheiten“ eher repräsentiert. Dazu einige Zahlen, die die Arbeitsplatzwünsche von Beschäftigten abbilden:

Vor der Pandemie waren 62% aller Beschäftigten 4 Tage und mehr im Büro. Postpandemisch wünschen sich das nur noch 37%. Vor der Pandemie haben 30% aller Beschäftigten in irgendeiner Form „hybrid“ gearbeitet, d.h. auch nach eigenen Wünschen den Ort der Arbeitserbringung zu wählen, postpandemisch wünschen sich dies 52% aller Beschäftigten. Komplett remote arbeiteten 8% aller Beschäftigten, postpandemisch wünschen sich das nur 11%.[2] Hier sieht man das deutliche Bedürfnis der meisten Mitarbeitenden einen Mix aus selbst gewählten Arbeitsorten und immer wieder auch vor Ort im Büro zu sein.

Auch die Zahlen des deutschen Mittelstands erhoben vom Frauenhoferinstitut erzählen eine ähnliche Geschichte:      Die Befragung ergab u.a., dass knapp ein Drittel der Unternehmen (30,7%) davon ausgehen, dass die meisten Büroarbeitenden weiterhin komplett oder teilweise mobil arbeiten und 42,7% aller befragten Unternehmen gehen davon aus, dass mindestens die Hälfte ihrer Büroarbeitenden weiter in einem zu klärenden Mix mobil arbeiten wird.[3]

Dieser Mix, der sich in vielen Unternehmen erst noch herauskristallisieren wird, braucht eine andere Art von Führung: Führen von hybriden Teams.

 

[1] McKinsey: It‘s time for leaders to get real about hybrid, 7/21
[2] McKinsey: CxO Survey Studie on Return to Workplace, 5/21, 504 C-suite executive und 5000 employees weltweit befragt.
[3] Frauenhofer IAO, Folgeergebnisse 6/21, 298 Datensätze aus Unternehmen in BRD

 

Search