aufbaukurse

aufbaukurseIn vier einzelnen Fortsetzungs-Modulen erhalten die Teilnehmerinnen Gelegenheit, einzelne Aspekte weiblicher Führungsfähigkeiten zu vertiefen.

Die Schwerpunkte sind an den klassischen Themen von Frauen in Führungspositionen oder auf dem Weg dorthin orientiert und werden nach individueller Gewichtung gewählt.

MODUL 1: FRAUEN UND MACHT

Wer eine Führungsposition übernimmt, übt Macht aus. Schon mit diesem Satz kommen bei den meisten Frauen eher gemischte Gefühle auf. Genau deshalb steht in dieser Trainingseinheit die Auseinandersetzung mit Macht und den Assoziationen mit Macht im Mittelpunkt. Zentrale Fragen sind dabei: Was assoziieren Sie persönlich mit dem Begriff Macht? Was veranlasst Frauen immer wieder, anderen Menschen Macht über sie zu geben, anstatt Macht als Gestaltungsmittel selbst und selbstbewusst in die Hand zu nehmen? Analysiert werden die eigenen – offenen oder auch heimlichen – Machtstrategien, um einen verbesserten Umgang mit Macht als Führungsinstrument zu erzielen. Frauen in Führungspositionen heißt: Frauen an die Macht!

Unsere Methoden und Ihr Benefit:

  • Identifikation der eigenen, teilweise versteckten Mechanismen im Umgang mit Macht
  • Auseinandersetzung mit Symbolen der Macht und deren gezielten Einsatz
  • Gestaltung eines anderen, praxistauglichen Umgangs mit Macht
  • Entdeckung eigener Macht-Potenziale

MODUL 2: FRAUEN IM NETZWERK

Wenn es um Netzwerke in Grenzbereichen des Geschäftslebens geht, bleiben Frauen oft außen vor. Umso wichtiger wird es auf dem Weg nach oben, den Nutzen von Networking zu erkennen und für sich selbst zu erschließen. Wieder einmal geht es dabei um Kommunikation, im Speziellen um die Fähigkeit, Kommunikationsmuster zu lesen und die eigene Kommunikation, insbesondere bei informellen Anlässen, zu vertiefen. Manchmal müssen eventuelle Vorbehalte aufgegeben und neue Verhaltensweisen eingeübt werden, um die verschiedenen Ebenen von Sprache zu erkennen und zu beherrschen. Sogar small talk kann sich als eine zusätzliche Ressource erweisen, um auf einer Beziehungsebene in Kontakt zu treten, damit die Menschen im Netzwerk zu Mitspielern werden, die Fäden zu neuen Möglichkeiten knüpfen.

Unsere Methoden und Ihr Benefit:

  • Vertiefung und Spezialisierung des Wissen aus Grundkurs-Modul 2 „Frauen und Kommunikation“
  • Bearbeitung der Gründe, die bisher erfolgreiches Networking verhindern, Erlernung effizienterer Strategien von Networking
  • Entwicklung eines kommunikativ „echten“ Zugangs zu Menschen auf unterschiedlichen Ebenen

MODUL 3: FRAUEN MIT WIRKUNG

Frauen verbinden Erfolgschancen fast ausschließlich mit der Leistung, mit der sie glänzen. Damit vernachlässigen sie häufig einen wesentlichen Punkt, der in gewisser Weise ebenso zu einer Führungspersönlichkeit gehört, nämlich den Aufbau und die Pflege von persönlichem Image. Die eigene Persönlichkeit wie eine Marke zu positionieren, bedeutet auch nonverbale Ausdrucksformen zu nutzen und marken-typische Signale zu senden. Die individuelle Strategie für ein wirkungsvolles Selbstmarketing verknüpft das persönliche Image mit der fachlichen Kompetenz im Gefühl, im Kopf und in der Darstellung. Der Aufbau von Image ist für eine Marke im Markt erfolgsentscheidend. Für eine Frau in einer Führungsposition ebenso.

Unsere Methoden und Ihr Benefit:

  • Erarbeitung eines ganz persönlichen USP (Unique Selling Proposition) als Führungskraft
  • Weiterentwicklung des eigenen Images im beruflichen Umfeld (auf Wunsch auch im persönlichen Umfeld)
  • Neu-Positionierung und Selbst-Steuerung der eigenen Wirkung
  • Entwicklung einer positiven Einstellung zum Eigen-Market

MODUL 4: FRAUEN UND MÄNNER

Wenn es um Frauen in Führungspositionen geht, geht es automatisch auch um Männer – um Männer als Konkurrenten, als Kollegen, als Vorgesetzte, … Bei diesem Trainingsmodul liegen die Schwerpunkte daher auf der Gestaltung der Zusammenarbeit mit Männern und der Auseinandersetzung mit Führungsverhalten und Führungsmustern von Frauen und Männern, bzw. deren Anwendung in unterschiedlichen, auch schwierigen Situationen. Im Mittelpunkt steht der Gewinn durch effiziente Bündnisse mit Männern und die Spielregeln, die dies überhaupt ermöglichen. Als Voraussetzungen ist die Überwindung von tradierten Schranken zwischen den Geschlechtern ebenso notwendig wie die Anerkennung der Verschiedenheit der jeweiligen Stärken. Der Schlüssel für den Erfolg von Frauen liegt auch im Umgang mit Männern.

Unsere Methoden und Ihr Benefit:

  • Dieses Modul wird von einem Trainer-Paar (Mann + Frau) geleitet
  • Identifikation und Bearbeitung von Problemen im Umgang mit machtvollen/mächtigen Männern
  • Erlernung eines souveränen Umgangs mit Männern in Führungspositionen auf gleicher oder höherer Ebene
  • Gezielter Einsatz von persönlichen Ressourcen und Möglichkeiten für eine neue konstruktive Zusammenarbeit mit Männern in Führungspositionen